Starpals - das Lexikon  
   
 
Tierkreiszeichen
 

Die Jungfrau

...in der griechischen Mythologie

Die Sage von Persephone
Hätte Zeus sich vorher überlegt, welche Konsequenzen sein Techtelmechtel mit der Fruchtbarkeitsgöttin Demeter haben würde, hätte er sich möglicherweise etwas zurückgehalten. Andererseits war der Göttervater ein hemmungsloser Schürzenjäger und ein Appell an seinen Weitblick hätte wohl nur wenig Wirkung gezeigt. So kam es dann, dass Zeus und Demeter eine Tochter zeugten - Persephone.
 
Dass bei solch prominenten Genen eine wahrhaft hübsche Frau heranwachsen sollte, kann man sich denken. Dumm nur, dass Hades, dem Gott der Unterwelt, diese Tatsache ebenso nicht verborgen blieb. Also bat er Zeus um ihre Hand.
 
Zeus war sich ziemlich sicher, dass Persephone´s Interesse, ihre restlichen Tage in der Unterwelt zu verbringen, gegen Null tendieren würde. Trotzdem konnte er seinem Bruder Hades keine klare Antwort geben. In der Hoffnung, dass sich dieses Thema einfach aussitzen ließe, wendete sich Zeus wieder dem Tagesgeschäft zu. Hades allerdings interpretierte Zeus Unklarheit als ein deutliches Ja. Also schnappte er sich Persephone, zerrte sie in seine Kutsche und fuhr mit ihr in Richtung Unterwelt.
Protest gegen den Allmächtigen
Persephone schrie so laut sie konnte, doch ihre Schreie blieben ungehört. Einzig der Sonnengott Helios hörte sie, mischte sich aber wie immer nicht in weltliche Belange ein. Viele Tage später erst wusste auch Demeter, die Mutter von Persephone, was mit ihrer Tochter geschehen war. Sie war außer sich vor Zorn, aber Zeus wollte ihr nicht helfen. Kein Wunder, dass sie die Nase voll hatte, den Olymp verließ und zur Erde hinabstieg.
 
In der Gestalt einer alten Frau sorgte Demeter dafür, dass alle Felder verdorrten, an denen sie vorüberging. Diesem Protest konnte sich Zeus auf Dauer nicht widersetzen, denn die Welt würde bald in eine Hungersnot geraten. Also ging er zu Hades und forderte ihn auf, Persephone freizulassen. Nur mit großem Widerwillen und umso mehr Hass auf seinen Bruder, kam Hades der Bitte nach. Nicht aber, ohne eine List anzuwenden.
 
Bevor Persephone aus der Unterwelt gehen durfte, zwang Hades sie dazu, einige Granatapfelkerne zu essen. Dadurch würde Persephone sterben, wenn sie zu lange an der Oberfläche blieb. Seitdem muss Persephone zwischen den Welten wandeln und kann immer nur einige Monate im Jahr zu ihrer Mutter Demeter, um dann wieder in die Unterwelt zu ihrem grausamen Gemahl zurückzukehren
 
Demeter, die Getreide- und Fruchtbarkeitsgöttin, freut sich trotzdem über die Besuche ihrer Tochter, und wenn es soweit ist, lässt sie die Pflanzen blühen und es wird Frühling. Wenn Persephone wieder zu Hades muss, vergeht auch Demeter die Laune und es wird Winter. Daher kommen die Jahreszeiten.
Mehr zur Jungfrau...