Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Zwillinge + Widder

Der impulsive und unabhängige Widder teilt sich seine Lebhaftigkeit und Dynamik mit dem unbeständigen und intellektuellen Zwilling. Das verspricht interessant zu werden…

Sternzeichen Zwilling

Ein Leben ohne Spaß und Abwechslung wäre für einen Menschen mit Sternzeichen Zwilling nur schwer zu ertragen. Kein Wunder, dass man sich eher an den Sonnenseiten orientiert und kurzfristigen Vergnügen alles andere als abgeneigt gegenübersteht. Der Austausch mit anderen hat dabei eine besondere Bedeutung, denn gerade durch den neusten Klatsch und Tratsch weiß man seine unbändige Neugier hervorragend zu befriedigen. Warum sollte man sich auch immer mit den komplizierten Dingen auseinandersetzen? Besser man bleibt flexibel und somit eindeutig freier von Sorgen und Ängsten.

Sternzeichen Widder

Einen Menschen mit Sternzeichen Widder als ängstlich oder kleinkariert zu beschreiben wäre wohl ziemlich abwegig. In hohem Maße abenteuer- und unternehmungslustig, ist man ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Bei soviel Elan und Tatendrang fällt es mitunter allerdings schwer innezuhalten, um über die eigenen Beweggründe nachzudenken. Stattdessen ergeht man sich in Aktivitäten jeder Art und stellt seine beeindruckende Unerschrockenheit unter Beweis. Auch wenn es manchmal an Durchhaltevermögen mangelt, gibt es nur selten jemanden, der eine vergleichbare Leidenschaft für sein Tun an den Tag legt.


Der Berg

Man stelle sich vor, Zwilling und Widder sind im Himalaja unterwegs (es sind ja nunmal neugierige Sternzeichen). Der Widder wird sein Snowboard einpacken und kann es gar nicht abwarten, den nächsten Hang hinunterzujagen. Der Zwilling wird dagegen permanent sein Handy am Ohr halten, um über die aktuellen Neuigkeiten von zu Hause informiert zu bleiben.

Einige Unterschiede

Der Widder wird es manchmal schwer haben, offen für die Leichtigkeit des Zwillings zu sein. Während er selbst stürmisch und aufbrausend werden kann, investiert der Zwilling bei weitem nicht so viel Energie in seine Gefühle. Das nimmt dem Widder die Luft aus den Segeln und kann schnell als das Ausbleiben emotionaler Reibung aufgefasst werden. Der Zwilling könnte dagegen den Widder als etwas grob und unbeholfen erleben und sich innerlich auf einer höheren Stufe sehen. Das würde er daran festmachen, dass er seine Emotionen weitaus besser im Griff hat als sein heißblütiges Gegenüber.

Gemeinsam stark

Andererseits können sich diese Zeichen auch hervorragend ergänzen. Der Widder übernimmt in dieser Beziehung eher den Part des "Machers", während der Zwilling im Hintergrund die Fäden zieht. Würden beide zusammenleben und beispielsweise einen Swimmingpool im Garten bauen, würde der Widder zum Baumarkt flitzen und alles an Holz, Planen und Werkzeugen anschleppen, was er finden kann. Der Zwilling würde sich vielleicht ein wenig darüber ärgern, dass er ihm keine Einkaufsliste mitgegeben hat, aber umso schneller einen Plan für den Pool entwerfen.

Während der Widder also die Bretter sägt, hat der Zwilling den genauen Überblick und weiß, wo sie hinkommen. Da diese beiden Kandidaten einen starken Freiheitswunsch verspüren, werden sie sich selten einschränken und umso öfter gut ergänzen. Auch wenn hier Spontanität und Leichtigkeit anstatt Leidenschaft und Gefühlstiefe im Vordergrund stehen.
Fazit Partnerschaft
Ganz klar überwiegen die positiven Aspekte dieser Verbindung. Dieses Paar wird eine Million Interessen teilen und eine unbändige Liebe für Aktivitäten jeder Art empfinden. Egal ob Radfahren, Barfuß-Wasserski, Rückwärts-Laufen oder Extrem-Bügeln. Beide sind offen, neugierig und gleichermaßen schnell gelangweilt. Das spricht für eine Beziehung, in der eine Menge Aktivität herrscht – immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Während der Widder allerdings mehr Gefallen an den physischen Dingen findet, ist der Zwilling eher auf der Suche nach "geistiger Nahrung". Trotzdem eine vielversprechende Verbindung.
Fazit Freundschaft
Widder und Zwilling pflegen einen recht unkomplizierten Umgang miteinander. Da sich beide eher schwer damit tun, wirklich tiefe Empfindungen zuzulassen, wird die Basis einer Freundschaft wohl eher in der gemeinsamen Vorliebe für Unternehmungen gründen. Solange der Spaß im Vordergrund steht, ist alles in Ordnung. Dass sich diese beiden unabhängigen Zeitgenossen ernsthaft über ihre Probleme und Beweggründe auseinandersetzen, ist jedoch eher unwahrscheinlich.