Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Zwillinge + Fische

Das Sternzeichen Zwilling steht für eine unabhängige und vielseitige Persönlichkeit. Die Fische sorgen für eine sensible und anteilnehmende Herangehensweise. Es dürfte schwierig für beide werden, sich mit den Eigenheiten ihres Gegenübers anzufreunden…

Sternzeichen Zwilling

Getrieben von schier unbändiger Neugier, begrüßt ein Mensch mit Sternzeichen Zwilling neue Impulse von ganzem Herzen. Warum sollte man auch lange bei nur einer Sache verweilen, wenn es doch so viel Spannendes zu entdecken und erleben gibt? Das Verlangen nach persönlicher Unabhängigkeit bringt jedoch einige Schwierigkeiten mit sich, sobald es um Verbindlichkeiten geht. Sich auf etwas festzulegen fällt nicht so leicht, wenn man stets offen und flexibel bleiben möchte. Dass sich diese Tatsache im Bindungsverhalten widerspiegelt, dürfte auf der Hand liegen, und einer intensiven und leidenschaftlichen Beziehung etwas im Wege stehen. Der Fokus liegt eben eher bei den unkomplizierten Dingen.

Der Austausch mit anderen ist von großer Bedeutung für das Wohlbefinden. Wenn man sich vorzugsweise leichter Konversation hingibt, fühlt man sich intellektuell befriedigt. Auch wenn sich einige oberflächliche und überschwängliche Tendenzen nicht verbergen lassen, weiß man durch seine Vielseitigkeit und seine spielerische Herangehensweise zu überzeugen.

Sternzeichen Fische

Ein Mensch mit Sternzeichen Fische zeichnet sich vor allem durch seine Sensibilität und Anteilnahme aus. Als wäre man mit feinen Antennen ausgestattet, ist es einem ein Leichtes, die Befindlichkeiten seines Umfelds zu erspüren. Es liegt einem jedoch nichts daran, diesen ständigen Input einer rationalen Analyse zu unterziehen. Man begreift die Dinge vielmehr auf einer intuitiven Ebene, und spiegelt die Empfindungen der anderen zutreffend. Sich dieser Dauerberieselung zu entziehen ist allerdings kein einfaches Unterfangen, und mitunter ertappt man sich dabei, den Bezug zu den eigenen Bedürfnissen zu verlieren. Kein Wunder, dass man sich diesem Trubel gern fernhält und Ruhe und Entspannung in seinen ganz eigenen Vorstellungen findet.

Eine ausgeprägte Phantasie und Kreativität prädestinieren einen geradezu für Tätigkeiten im künstlerischen Bereich. Vielleicht neigt man mitunter zu Passivität und lässt sich schnell beeinflussen, aber nichtsdestotrotz legt man ein nahezu übersinnliches Verständnis und reifes Verantwortungsbewusstsein an den Tag.


Hier treffen Welten aufeinander

Der Zwilling bejaht seine Existenz und fühlt sich wohl in der Welt. Neugierig und unternehmungslustig ist er auf einer immerwährenden Mission, in ständiger Bewegung zu bleiben. Der Fisch dagegen fühlt sich angesichts der unwirtlichen und anstrengenden Realität leicht überfordert und braucht Stabilität. Wenn ihm alles zuviel wird, zieht er sich zurück in seine lebhaften Phantasiewelten. Es kann einige Zeit vergehen, bis er wieder zugänglich ist.

Alice und das Kaninchen

Man denke an die wundersame Geschichte von Alice im Wunderland (erdacht von Lewis Carroll). Alice ist ein junges Mädchen und geht lieber ihren Gedanken nach, als sich auf ihre Schulaufgaben zu konzentrieren. Eines Tages verliert sie sich in einer phantastischen Traumwelt. Die Träume des Fisches dürften mindestens ebenso lebhaft und bezaubernd wie die von Alice sein. Sie folgt einem weißen Kaninchen, das ständig unter Zeitdruck steht und immerzu etwas unheimlich Wichtiges erledigen muss. Das ist die perfekte Parabel für den Zwilling, der ständig in Bewegung ist. Alice kommt während ihrer ganzen Reise nicht wirklich mit dem Kaninchen zusammen, obwohl sie doch so gerne mehr darüber erfahren würde…

Zwei unterschiedliche Bedürfnisse

Der Zwilling braucht Unabhängigkeit und Freiheit, der Fisch eine beständige Beziehung und einen Partner, der ihm Sicherheit bieten kann. Beide könnten so viel voneinander lernen. Der Zwilling bekäme einen Einblick in die unendlichen Weiten des eigenen Geistes, und der Fisch hat jemanden an seiner Seite, der ihn motiviert, die reale Welt zu erkunden und sich daran zu erfreuen. In der Realität wird diese optimistische Einschätzung aber wahrscheinlich nicht umsetzbar sein, denn die grundlegenden Bedürfnisse gehen zu weit auseinander.
Fazit Partnerschaft
Dies ist eine Verbindung, die nur selten gelingt. Der unbeständige Zwilling und der tiefgründige Fisch finden einfach keine gemeinsame Ebene, die sie hinreichend verbindet. Der Zwilling wird kaum in der Lage sein, seinem empfindsamen Gegenüber ausreichend Sicherheit und Stabilität zu bieten. Ebenso sehnt sich der Fisch nach einem Rückzug aus der Welt, während der Zwilling, voll von Unternehmungslust, keine Gelegenheit für spontane Aktivitäten verstreichen lässt.

Möglicherweise finden sich in den übrigen Horoskopfaktoren einige Eigenschaften, die im Fisch mehr Aktionsdrang und im Zwilling den Wunsch nach Bestand wecken, ansonsten werden sich diese beiden einfach nicht das geben können, was sie wirklich brauchen.
Fazit Freundschaft
Es wird ziemlich schwierig für diese beiden unterschiedlichen Kandidaten, eine gemeinsame Basis für eine Freundschaft zu entwickeln. Der Fisch bevorzugt intensive Gespräche und eher ruhige Aktivitäten, während sich der Zwilling dem unkomplizierten Spaß verschrieben hat. Obwohl sein Bedürfnis nach Kommunikation geradezu beispiellos ist, bezieht es sich eher auf den oberflächlichen Austausch, ohne in die Welt tiefer Empfindungen vorzudringen. Ungünstigerweise ist gerade das der Ort, an dem sich der Fisch am wohlsten fühlt. Bei gemeinsamen Aktivitäten wären beide schnell frustriert, da es den Zwilling in den Fingern kribbelt, sobald es ernst wird, und der Fisch sich völlig unverstanden fühlt. Eine ungünstige Kombination.