Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Widder + Wassermann

Das Sternzeichen Wassermann steht für eine unabhängige und idealistische Persönlichkeit. Der Widder sorgt für eine unerschrockene und energische Herangehensweise. Das könnte funktionieren…

Sternzeichen Widder

Der Ruf eines wahren Energiebündels wird einem Menschen mit Sternzeichen Widder weit vorauseilen. Getrieben von einer immensen Unternehmungs- und Abenteuerlust sucht man sich immer neue Herausforderungen. Das Bedürfnis, Neues zu schaffen, lässt einen bisweilen etwas rastlos von einem Projekt zum nächsten eilen. Das wäre definitiv kein Leben für ängstliche und zurückhaltende Zeitgenossen. In hohem Maß risikobereit und durchsetzungsfähig, wird man sich von niemandem aufhalten lassen.

Würde man nur ein wenig mehr Ausdauer an den Tag legen, ständen einem tatsächlich alle Türen offen, aber leider verpufft die Leidenschaft für etwas Neues oftmals so schnell, wie sie gekommen ist. Nichtsdestotrotz wird einen das nicht entmutigen. Kein Wunder, wenn eine hervorstechende Spontanität und eine beneidenswerte Unermüdlichkeit als kraftvoller Motor fungieren.

Sternzeichen Wassermann

Ein Mensch mit Sternzeichen Wassermann definiert sich vorwiegend über seinen Intellekt. Beheimatet in einer Welt der Ideen und Konzepte, gibt man sich nicht mit bestehenden Konventionen zufrieden. Warum sollte man sich auch an den Dingen orientieren, die schon immer dagewesen sind, wenn es doch so viele Möglichkeiten gibt, neue Wege zu gehen?

Ständig auf der Suche nach Inspiration, fällt es jedoch schwer, sich auf etwas festzulegen. Ein Übermaß an Verbindlichkeit würde eher einschränken als anspornen. Möglicherweise neigt man mitunter zum Provozieren, falls andere nicht dieselbe Begeisterung für ähnlich revolutionäre Ansichten teilen. Aber was ist schon eine unterschwellig rebellische Haltung gegenüber einer aufrichtigen und eigenständigen Einstellung?


Was können diese beiden voneinander erwarten?

Widder und Wassermann teilen sich einen hohen Idealismus und stecken sich große Ziele. Ironischerweise hapert es bei beiden an der Umsetzung. Der Wassermann bringt eine Menge interessanter und teils revolutionärer Ideen hervor, kann sich aber nur schwer auf eine davon festlegen. Sobald er das tut, hat er nämlich schon wieder drei neue Einfälle, die noch vielversprechender erscheinen. Ein Ende ist dabei nicht abzusehen.

Der Widder hat ein ähnliches Problem. Er will etwas erschaffen und Neues in die Welt bringen. In seinem Wesen ist er jedoch derart ungestüm, dass er zwar anfangs mit Vollgas loslegt, ihm aber auf der Hälfte des Weges der Sprit ausgeht. Langfristige Planung und die konsequente Verfolgung eines (gemeinsamen) Ziels gestalten sich somit als Herausforderung.

Kreative Freizeitgestaltung

Kommt der Wassermann auf die Idee, mit Fallschirmen ausgerüstet, in einem Schlauchboot die Niagara-Fälle runterzustürzen, sitzt der Widder schon im Auto und kann es kaum abwarten, endlich loszufahren. Und warum nicht gleich weiter? Zum Beispiel einmal den Ärmelkanal durchschwimmen oder Bungee-jumping vom Eiffelturm. Der Wassermann wird sich wundern (und möglicherweise in Zukunft etwas zurückhaltender mit seinen Einfällen sein), mit welchem Elan der impulsive Widder seine Ideen aufnimmt und beginnt, diese in die Tat umzusetzen.

Der Wassermann hat nahezu unbegrenzt viele Ideen und der Widder eine fast unerschöpfliche Power. "Nahezu" und "fast" beinhalten allerdings, dass auch dieser Pool an Energie und Ideen manchmal aufgeladen werden muss. Langeweile ist in dieser Beziehung auf jeden Fall ein Fremdwort, wogegen "Bourn-out" den gemeinsamen Sprachschatz schon bald erweitern könnte.

Freiheit

Unabhängigkeit und das Gefühl, frei zu sein, ist beiden von großer Bedeutung. Sollten sich diese unverbindlichen Kandidaten eingeengt fühlen, so dass die eigenen Bedürfnisse zu weit hintangestellt werden müssen, nehmen sie Reißaus. Da dieses Freiheitsbedürfnis aber auf Gegenseitigkeit beruht, kann man davon ausgehen, dass sie sich die entsprechenden Freiräume lassen und in dieser Hinsicht Verständnis für den Partner haben (dasselbe gilt auch für den Dickkopf und die damit verbundene Verbohrtheit).
Fazit Partnerschaft
Diese Kombination ist sicher nicht die schlechteste, aber der Wassermann ist ein Visionär und mit seinen Gedanken weit in der Zukunft, während der handlungsorientierte Widder fest in der Gegenwart verankert ist. Möglicherweise wird der Widder bei seinem verkopften Gegenüber etwas Leidenschaft und Unternehmungsdrang vermissen, aber dafür hat der Wassermann auch mit den spontanen und unberechenbaren Impulsen der Widder-Natur zu kämpfen.

Es bedarf schon einer gewissen Reife auf beiden Seiten, um diese Beziehung zu einem Erfolg werden zu lassen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass sich diese Mühe lohnen wird, denn sollten sich beide miteinander arrangieren können, wird hier ein wahres Feuerwerk an Ideen und unvergleichlichen Aktionen stattfinden.
Fazit Freundschaft
Nach einer Phase des gegenseitigen Beschnupperns wird der Widder feststellen, dass ihm dieser unkomplizierte Zeitgenosse wohl kaum sein Revier streitig machen wird. Der Wassermann scheint dafür viel zu intellektuell und anderweitig interessiert. Auf diesen wiederum wirkt der energische Widder zwar ein wenig ungestüm, aber nicht zuletzt auch anregend. Möglicherweise wird es eine Weile dauern, etwas Beständiges aufzubauen. Der Widder ist eben ein Macher, während der Wassermann als "Denker" zu beschreiben wäre – aber da beide eine aufgeschlossene Haltung vertreten, werden sie auch eine gemeinsame Ebene finden. Vielleicht werden Widder und Wassermann nicht die dicksten Freunde, aber sympathisch sind sie sich allemal.