Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Widder + Schütze

Das Sternzeichen Schütze steht für eine lebendige und aufgeschlossene Persönlichkeit. Der Widder sorgt für eine energische und leidenschaftliche Herangehensweise. Das lässt eine aktive und feurige Partnerschaft erwarten…

Sternzeichen Widder

Das vordergründige Bedürfnis nach Unabhängigkeit geht Hand in Hand mit dem Wunsch, Neues zu erschaffen. Ein Mensch mit Sternzeichen Widder ist immerzu bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen und sich in interessante Aufgaben zu stürzen. Würde man sich vorwiegend am Althergebrachten orientieren und ständig die Risiken und Konsequenzen seiner Handlungen vor Augen haben, wäre man viel zu eingeschränkt. Lässt man sich dagegen von seinen Impulsen leiten, ergibt sich quasi eine ganz neue Dimension der Möglichkeiten. Mit einer beeindruckenden Energie und Eigenwilligkeit wird man nicht lange zögern, bevor man etwas in Angriff nimmt.

Die Sache hat jedoch einen kleinen Haken, denn die Begeisterung für eine Idee kann heute groß und morgen praktisch nicht mehr vorhanden sein. Vielleicht mangelt es einem etwas an Ausdauer und Geduld, aber was spielt das schon für eine Rolle angesichts dieser unternehmungslustigen und unerschrockenen Haltung?

Sternzeichen Schütze

Als Reisender und Denker wäre ein Mensch mit Sternzeichen Schütze sicher treffend beschrieben. Da man immerzu offen für neue Einflüsse bleiben möchte, erachtet man seine persönliche Freiheit als das höchste Gut. Bestrebt danach, seinen Horizont zu erweitern, sucht man den Austausch mit anderen und verspürt ein erhebliches Verlangen danach, in ferne Länder zu reisen und fremde Kulturen kennenzulernen. Es fällt allerdings schwer, sich bei dieser Vielzahl an Eindrücken auf etwas Konkretes festzulegen.

Am liebsten würde man sich immerzu mit neuen Dingen beschäftigen, ohne irgendwem Rechenschaft ablegen zu müssen. Leider erweist sich das im Alltag als etwas schwierig, denn ob man will oder nicht – Verbindlichkeiten sind meist unumgänglich. Auch wenn man mitunter etwas rechthaberisch oder unorganisiert sein mag, legt man eine außergewöhnliche Ehrlichkeit an den Tag und versteht es, andere durch seinen beneidenswerten Optimismus zu überzeugen und mitzureißen.


Die Kombination

Die Energie des Widders ist zwar gewaltig, aber auch etwas roh und undifferenziert. Er legt los, ohne ein konkretes oder langfristiges Ziel im Auge zu haben. Dass ihm dabei oftmals schon auf halbem Weg die Puste ausgeht ist nur die logische Konsequenz. Beim Schützen verbinden sich dagegen Phantasie und die Essenz allgemeingültiger Werte zu einem fruchtbaren Boden. So könnte er die Richtung vorgeben, in die der Widder seine ungeheure Tatkraft lenken soll. Die Energie des Widders wird so entsprechend gebündelt und auf ein konkretes Ziel ausgerichtet. Der Schütze wird davon regelrecht mitgerissen.

"New York, New York" oder die Motivationskarotte

Man stelle sich vor, diese beiden lebhaften Kandidaten machen gemeinsam Urlaub in New York. Der Widder wollte schon immer mal aufs Empire State Building, und somit ist das nächste Ziel klar definiert. Der Schütze ist sich natürlich bewusst, dass der Widder auf jeden Fall die Treppen nehmen wird, um sich einer Herausforderung zu stellen. Er ist sich allerdings ebenso im Klaren darüber, dass seinem ungestümen Partner irgendwo in der Mitte die Luft ausgehen wird und er keine Lust mehr haben wird.

Pfiffig, wie der Schütze ist, wird er etwas Proviant in den Rucksack packen und eine selbst entworfene Speisekarte vom fiktiven Restaurant in der obersten Etage dabeihaben. Der Widder wird durch die Aussicht auf kulinarische Köstlichkeiten angestachelt und durch den Optimismus des Schützen motiviert. Oben angekommen, gibt es dann zwar kein Restaurant, aber eine wunderbar entschädigende Aussicht. Der Schütze weiß eben, wie er mit dem Widder umzugehen hat.

Zuviel Action?

Schütze und Widder müssen allerdings auf sich achtgeben, damit sie nicht, von heillosem Aktionismus getrieben, irgendwann einfach ausbrennen. Die innere Ruhe und Ausgeglichenheit ist nämlich bei beiden Zeichen nicht sonderlich ausgeprägt. Ein weiterer Kritikpunkt ist der Umgang mit anderen. Dass der Widder kein Blatt vor den Mund nimmt ist allgemein bekannt. Er denkt mitunter, dass seine Meinung über allem steht.

Aber auch dem Schützen fehlt es oftmals an emotionalem Fingerspitzengefühl. Lügen ist ihm zuwider, und so ist er meist schonungslos offen seinem Umfeld gegenüber. Was auf der einen Seite eine feine Eigenschaft darstellt, kann auf der anderen schnell zu Kränkungen führen. Zwar sind die Motivationen unterschiedlich, doch das Ergebnis dasselbe – man benötigt schon ein dickes Fell, um als Außenstehender mit dieser Kombination umzugehen.
Fazit Partnerschaft
Nichtsdestotrotz ist dies eine sehr glückliche Verbindung, in der beide Partner die Beweggründe ihres Gegenübers verstehen können und sich darüber hinaus eine Menge Kraft und Energie geben. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sich Schütze und Widder recht ähnliche Werte und Motivationen teilen. Für beide spielen die persönliche Freiheit und Unabhängigkeit eine entscheidende Rolle. Ebenso ist das Bedürfnis nach neuen Erfahrungen gleichermaßen ausgeprägt.

Auch wenn es dem Schützen ein bisschen mehr nach intellektueller Konversation dürstet und der Widder der ausschweifenden Predigten seines Gegenübers schnell überdrüssig werden kann, sorgen die Gemeinsamkeiten für eine stabile Basis, aus der sich etwas entwickeln kann.
Fazit Freundschaft
Ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Widder und Schütze sollte sich als ebenso unkompliziert erweisen wie das Führen einer ernsthaften Beziehung. Hier finden sich zwei Kandidaten, die offen und aufgeschlossen daran interessiert sind, ständig Neues zu probieren. Möglicherweise werden tiefgreifende Gespräche nicht unbedingt an der Tagesordnung sein, aber dafür kann man sich auf eine Menge spontaner Aktivitäten einstellen. Hier steht, schlicht gesagt, der Spaß eindeutig im Vordergrund.