Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Löwe + Schütze

Das Sternzeichen Schütze steht für eine optimistische und abenteuerlustige Persönlichkeit. Der Löwe sorgt für eine selbstbewusste und energische Herangehensweise. Dieses Paar teilt sich wichtige Werte, und die Chancen stehen gut, dass sie auch in den übrigen Bereichen zueinander finden…

Sternzeichen Löwe

Ein Mensch mit Sternzeichen Löwe denkt in großen Dimensionen. Warum sich mit Kleinigkeiten befassen, wenn es doch gerade die imposanten Dinge sind, die einem Ruhm und Ehre versprechen? Bescheidenheit ist in dieser Hinsicht ein Fremdwort. Wenn man Neues erschaffen will und Konventionen als einschränkend betrachtet, kann man sich eben nicht mit Lappalien aufhalten. Dank seiner extrovertierten und großzügigen Art versteht man es, andere für seine Pläne zu gewinnen.

Der Drang, immerzu im Mittelpunkt stehen zu müssen, hat jedoch seinen Preis. Anerkennung und Bewunderung sind wohl die entscheidensten Motivationen, und mitunter neigt man dazu, seine Ziele nach dem Prestige-Faktor auszuwählen. Das warmherzige und unbekümmerte Naturell wird zwar ab und an von herrischen und kontrollierenden Tendenzen überschattet, aber in der Regel weiß man durch seine sonnige Art und seine hervorstechende Willensstärke zu überzeugen.

Sternzeichen Schütze

Das Wahren der persönlichen Freiheit ist einem Menschen mit Sternzeichen Schützen von essentieller Bedeutung. In hohem Maß aufgeschlossen und neugierig, wäre es ein Jammer, wenn man an etwas gebunden wäre und sich somit nicht mehr auf spontane Unternehmungen einlassen könnte. Das Bedürfnis nach ständiger Weiterentwicklung sorgt für eine etwas rastlose Herangehensweise. Stillsitzen und Däumchendrehen kommt selten in Frage. Das Reisen in ferne Länder und die Beschäftigung mit philosophischen Fragen sind dagegen nur einige Manifestationen der umtriebigen Persönlichkeit.

Die idealistische Haltung sorgt zudem für eine starke Meinung, und ein Außenstehender sollte sich zweimal überlegen, ob er einem widerspricht. Kommt es nämlich zu einer Diskussion, zeigen sich die rechthaberischen und predigenden Seiten. Man wird nicht eher von seinen Überzeugungen ablassen, bis auch der letzte Zweifler bekehrt ist. So sehr man aber auch hinter seinen Ansichten steht, mit Verbindlichkeiten im Allgemeinen tut man sich schwer. Zu groß ist die Angst, etwas Spannendes zu verpassen oder sich eingeengt zu fühlen. Ein dermaßen freiheitsliebender und begeisterungsfähiger Kandidat muss eben seinen eigenen Weg gehen.


Denken in großem Maßstab

Löwe und Schütze teilen sich einen ausgeprägten Idealismus und die Eigenschaft, in großem Maßstab zu denken. Der Löwe wird sich dabei wahrscheinlich mehr auf konkrete Projekte konzentrieren, während der Schütze den geistigen Aspekten auf den Grund gehen will. Diese Haltungen gründen aber letztlich auf ähnlichen Überzeugungen. Nämlich, sich nicht mit bestehenden Konventionen zufriedenzugeben und über den Tellerrand hinaus zu schauen. Diese verbindende Gemeinsamkeit sorgt für ein tiefgehendes Verständnis auf nahezu allen Ebenen.

Kleinlichkeit verliert an Bedeutung

Kleinlichkeit wird in dieser Beziehung eine untergeordnete Rolle spielen. Wenn der Schütze vergessen sollte, den Müll rauszubringen oder den Abwasch zu machen, wird das keinesfalls in ein Drama ausarten. Beide wissen, dass es weit wichtigere Dinge im Leben gibt und dass jeglicher Streit um Banalitäten Zeit verschwendet, die man auch weitaus produktiver nutzen könnte. Der Schütze könnte sich hier als visionärer Ideengeber entpuppen, während der tatkräftige Löwe alles daran setzt, seine Vorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen.

Unabhängigkeit hat ihren Preis

Der Freiheitsdrang des Schützen kann den Löwen jedoch manchmal vor den Kopf stoßen. Da er sich als unwiderstehlich und zeitweise als Zentrum des Universums betrachtet, ist er verständlicherweise gekränkt, wenn der Schütze mal etwas für sich allein machen will. Solange er sich dessen Bewunderung und Anerkennung sicher ist, wäre das nicht einmal ein großes Problem, aber sollten diese Faktoren ausbleiben, kann das dazu führen, dass der Löwe tatsächlich besitzergreifende Tendenzen entwickelt und der Schütze den Abstand noch vergrößert. Wenn sich beide ihre Freiräume zugestehen, sollte sich aber ein Kompromiss finden lassen.
Fazit Partnerschaft
Generell ist dies eine gute Verbindung. Beide Zeichen sind aktiv, neugierig und nach außen gerichtet. Die Beziehung wird somit von einer Menge gemeinsamer Aktivitäten, und ganz allgemein unkompliziertem Spaß, gekennzeichnet sein. Die starken Meinungen von Löwe und Schütze können jedoch für den ein oder anderen Konflikt sorgen. Sollte sich der Löwe hintergangen oder unbeachtet fühlen, ist mit ihm nicht gut Kirschen essen. Auf der anderen Seite weiß er beim Schützen stets, woran er ist, denn dieser bemerkenswert ehrliche Kandidat nimmt selten ein Blatt vor den Mund.

Wenn beide darauf achten, ihre spontanen Impulse, ob positiv oder negativ, ein wenig mehr zu hinterfragen, kann hier eigentlich nicht viel schiefgehen. Sollten die übrigen Horoskopfaktoren dann noch etwas mehr Beständigkeit prognostizieren, bleiben wirklich keine Wünsche mehr offen.
Fazit Freundschaft
Die ähnlichen Beweggründe und vor allem der Drang, sich festgefahrenen Traditionen zu entziehen, sorgen bei Löwe und Schütze für eine Vielzahl gemeinsamer Interessen. Ständig zuhause zu sitzen liegt diesen beiden aufgeschlossenen und offenherzigen Charakteren nicht wirklich. Der Austausch und die Gesellschaft anderer spielen dagegen eine entscheidende Rolle.

Der Schütze ist zwar vorwiegend auf der Suche nach Abwechslung und neuen Erfahrungen, während sich sein energisches Gegenüber in Anerkennung sonnen möchte, aber das tut dem gemeinsamen Erleben keinen Abbruch. Wahrscheinlich wird der Schütze für die interessantesten Anstöße sorgen. Der Löwe nimmt diese an und setzt sie in die Tat um. Eine überraschend unkomplizierte Verbindung, in der allerdings von Zeit zu Zeit die ausgeprägten Egos aneinandergeraten werden.