Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Sternzeichenvergleich

Jungfrau + Jungfrau

Was wird wohl passieren, wenn die ökonomische und arbeitsame Jungfrau auf einen gleichartigen Partner trifft? Da beide dieselben Bedürfnisse teilen, sollte es doch eigentlich wenig Anlass für Komplikationen geben, oder…?

Sternzeichen Jungfrau

Ein meisterhaftes Organisationstalent ist wohl die hervorstechendste Eigenschaft eines Menschen mit Sternzeichen Jungfrau. Wie sollte man sich auch ohne ein Mindestmaß an Ordnung in der chaotischen Realität zurechtfinden? Ein wacher Verstand und ein besonderes Auge für Details sorgen dafür, dass man keine übereilten Entscheidungen trifft, sondern genauestens abwägt, ob sich der Einsatz auch lohnen wird. Wenn man in so hohem Maß in der Realität verhaftet ist, liegt es auf der Hand, dass man mit utopischen Konzepten recht wenig anzufangen weiß. Besser, man orientiert sich am Bewährten und kann somit einen vernünftigen Plan entwickeln. Diese etwas konservative Haltung liegt mitunter im ängstlichen Naturell begründet, welches ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität mit sich bringt.

Seine Ziele verfolgt man mit größter Hartnäckigkeit. Ein bemerkenswerter Perfektionismus und der Fokus auf Effizienz tragen zu einer exakten Umsetzung bei. Mitunter neigt man allerdings dazu, sich in den vielen Details zu verstricken. Übertriebene Kritik und hypochondrische Tendenzen sind dafür ein konkretes Symptom. Aber auch wenn einem ein wenig mehr Spontanität und Aufgeschlossenheit nicht weiter schaden könnten, weiß man durch seine Zuverlässigkeit und seine Kompetenz zu überzeugen.


Überwiegend rational

Generell folgt die Jungfrau mehr ihrem Verstand als ihrem Bauchgefühl. Entscheidungen werden so des Öfteren innerhalb einer Kosten/Nutzen-Rechnung getroffen. Mit Vernunft und Objektivität als vertrauten Begleitern kann sie um einiges besser umgehen als mit chaotischen Empfindungen und Unwägbarkeiten. Was sie nicht planen kann, löst bei ihr ein subtiles Gefühl des Kontrollverlustes aus. Und das behagt ihr gar nicht.

Ein Partner, auf den kein Verlass ist und der ständig seinen wechselhaften Impulsen folgt, wäre in dieser Hinsicht keine gute Wahl. Jemand, der das eigene Bedürfnis nach klaren Verhältnissen teilt, würde sich dagegen weitaus besser eignen, eine langfristige Partnerschaft in Angriff zu nehmen. Leider sorgen die ähnlichen Beweggründe zweier Jungfrauen dafür, dass sich dieses Unterfangen als herausfordernde Aufgabe entpuppen wird.

Alles muss seine Ordnung haben

Planung und Ordnung werden in dieser Beziehung großgeschrieben. Die Jungfrauen müssen stets den Überblick über ihren Kontostand, eventuelle Investitionen, die nächste Urlaubsreise und den Geburtstag von den Schwiegereltern haben. Das ist ja auch durchaus nachvollziehbar. Wenn man diese ganzen Dinge bereits im Vorfeld berücksichtigt, spart man sich hinterher einiges an Arbeit und ist auf jede Situation bestens vorbereitet. Die Zahnbürste bei der Freundin vergessen? Kein Problem, im Regal sind noch fünf weitere. Kein Geschenk für Papa? Im Schrank liegt eine Auswahl an kleinen Notfall-Präsenten bereit. Auf fünftausend Meter Höhe im Gebirge merken, dass man seine Ohrenschützer vergessen hat (wenn man dann noch etwas fühlen kann…)? Undenkbar für die Jungfrau.

Die unvermeidlichen Konsequenzen

Eine große Wohnung mit vielen Verstaumöglichkeiten und ein großes Auto, in das alle Urlaubsutensilien hineinpassen, sollten vorhanden sein. Ebenso eine Tafel, viele Ordner und eine Menge Papier, um das ganze Leben durchzuplanen. Worauf beide verzichten können? Ungeladene Gäste, Überraschungen jeder Art, einen Survival-Trip durch Kambodscha und anscheinend auch ein wenig Nähe und Romantik. Wenn zwei Jungfrauen zusammenkommen, neigen beide dazu, die spontanen Aspekte des Lebens auszuschließen. Ihre Welt ist geprägt von einer realistischen Denkweise und weniger von Träumereien oder sinnlichen Vorstellungen. Nörgelei und das Aufreiben an Kleinigkeiten gehören hier schon fast zum Alltag.
Fazit Partnerschaft
Zwei Jungfrauen werden an einer gemeinsamen Beziehung wahrscheinlich wenig Freude haben. Wenn die Vernunft im Vordergrund steht und neue Impulse abgelehnt werden, könnten sie den kompletten Verlauf ebenso gut auf dem Reißbrett durchplanen. An ausbleibenden Möglichkeiten wird diese Partnerschaft jedoch nicht scheitern, denn die Jungfrauen stecken ihre Leidenschaft vor allem in ihre Arbeit, was meist für ein ausgeglichenes Konto sorgen wird.

Für den Partner bleibt von dieser Intensität leider nicht mehr viel übrig, und das Zusammenleben ist von Absprachen und Regeln geprägt. Möglicherweise ist das diesen beiden gewissenhaften Kandidaten aber gar nicht mal so unrecht. Wenn alles überschaubar bleibt, muss man auch keine Angst vor unabsehbaren Entwicklungen haben. Und auf der anderen Seite sorgen die sensiblen und zuvorkommenden Tendenzen für einen angenehmen Umgang. Dennoch dürfte diese kopflastige Verbindung nicht jedermanns Sache sein. Wenn die übrigen Horoskopfaktoren nicht für etwas mehr Feuer sorgen, sieht es eher trist aus.
Fazit Freundschaft
Auf freundschaftlicher Ebene werden zwei Jungfrauen überraschend gut miteinander auskommen. Die ähnlichen Bedürfnisse sprechen für kompatible Interessen und gewährleisten ein erhebliches Maß an Sympathie. Aufregende Unternehmungen werden hier eher die Ausnahme darstellen, denn der Drang nach großen Abenteuern ist beiderseits nicht sonderlich ausgeprägt.

Am besten werden sich diese zwei effizienten Kandidaten wohl bei einem gemeinsamen Projekt verstehen. Warum sollte man sich auch immerzu über essentielle Gefühlsangelegenheiten austauschen? Wenn man die Freundschaft ein wenig arbeitsbezogener gestaltet, kann man dagegen das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Keine schlechte Ausgangsbasis.