Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Mondzeichenvergleich

Zwillinge + Fische

Das Mondzeichen Fische sorgt für ein sensibles und tiefgründiges Gefühlswesen. Der Mond in den Zwillingen steht für unbekümmerte und spielerische Empfindungen. Was diese beiden sich wünschen, wird leider kaum in Erfüllung gehen…

Mondzeichen Zwilling

Tiefe Emotionen rufen bei einem Menschen mit Mondzeichen Zwilling Skepsis hervor und lassen manchmal regelrecht die Alarmglocken läuten. Wahrscheinlich hängt das mit dem immensen Verlangen nach Unabhängigkeit zusammen. Sich nur von seinen Impulsen oder Gefühlen leiten zu lassen käme fast schon einer Art Fremdbestimmung gleich. Da ist es doch nur naheliegend, all seine Empfindungen einer rationalen Kontrolle zu unterziehen, um sich das Leben nicht unnötig kompliziert zu machen. Natürlich kann das zur Folge haben, dass man die Dinge vorwiegend an der Oberfläche betrachtet.

Eine ausgeprägte Neugier stellt wohl den entscheidensten Antrieb dar, und mitunter vermag man kaum ein paar Minuten stillzusitzen, ohne dass man, zumindest in Gedanken, mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt ist. Die unterschwellige Angst vor einem Stillstand und der damit einhergehenden Langeweile macht einen etwas rastlos. Vielleicht könnte einem ein wenig mehr Ruhe und innere Gelassenheit ganz gut tun, aber auch so weiß man durch seine kommunikative und aufgeschlossene Art zu überzeugen.

Mondzeichen Fische

Mit der Realität fühlt sich ein Mensch mit Mondzeichen Fische nicht so recht verbunden. In der Welt der Gefühle findet man dagegen ein weitaus passenderes Zuhause. Das Lebensgefühl lässt sich dabei nur schwer in Worte fassen. Sicher ist: Gefühle und Stimmungen in seinem Umfeld nimmt man überaus präzise wahr. Wie der schwache Duft eines Parfüms, der nach einem Besuch noch immer im Raum hängt, erspürt man intuitiv den Gemütszustand anderer Menschen und reagiert darauf. Die Neigung, sich den fremden Bedürfnissen anzupassen, macht es mitunter sogar schwer, nicht den Bezug zu den eigenen zu verlieren.

Das intuitive Element sorgt für eine hervorstechende Kreativität. Dass man sich in der Regel mehr dem künstlerischen Bereich verhaftet fühlt, ist die logische Konsequenz. Auch wenn sich die Stimmungslage schnell verändern kann und man durch seine träumerischen Tendenzen dazu neigt, der Realität zu entfliehen, weiß man durch ehrliche Anteilnahme und eine beneidenswerte Geduld zu beeindrucken.


Der Fisch im Gorilla-Pelz

Für den Fischmond spielen tiefe Empfindungen eine essentielle Rolle im Leben. Sich diesen hinzugeben und sich wie in einem sanften Rausch treiben zu lassen, stellt für ihn eine angenehme Vorstellung dar. Warum sollte man auch immerzu krampfhaft versuchen, alles zu kontrollieren oder intellektuell zu erfassen? Dass man seinen Gefühlen folgt und vertraut, sollte doch eigentlich die ursprünglichste und natürlichste Sache überhaupt sein.

Der Zwillingsmond steht seinem Gefühlsleben dagegen eher skeptisch als begeistert gegenüber. Er ist schnell verunsichert, wenn sich etwas seinem intellektuellen Kosmos entzieht. Obwohl er von einer immensen Neugier getrieben wird, übt das trübe Gewässer fesselnder Emotionen keinen sonderlichen Reiz auf ihn aus. Es würde ja wohl auch niemand auf die Idee kommen, sich in eine dunkle und unbekannte Höhle zu wagen, wenn schon im Vorfeld bekannt wäre, dass dort eine Horde Gorillas wohnt. Der Fischmond hat in dieser Beziehung allerdings keine Probleme. Vielleicht liegt es an seinem Pelz-Kostüm und der Bananenstaude, die er dabei hat. Manchmal ist es wohl doch ganz gut, dass er so anpassungsfähig ist.

Der Wunsch nach Bindung

Das unterschiedliche Bedürfnis nach Nähe und Distanz stellt wohl die größte Herausforderung dieser Verbindung dar. Der Fischmond strebt die ultimative Verschmelzung mit seinem Partner an. Er will sich sicher und geborgen fühlen und hat keine Lust auf Abenteuer. Da er sich mit all seinen Sinnen einer Beziehung hingibt, hat er die berechtigte Sorge, enttäuscht werden zu können.

Es liegt somit auf der Hand, dass er sich insgeheim nach einem Partner sehnt, der seinem Wunsch nach Stabilität nachkommen kann. Auch wenn manch unkonventioneller oder unternehmungslustiger Kandidat eine aufregende Liaison verspricht, wird sich der Fischmond auf lange Sicht kaum mit einem hohen Maß an Unverbindlichkeit arrangieren können.

…und der Wunsch nach Unabhängigkeit

Der Zwillingsmond entspricht nicht gerade den Idealvorstellungen seines einfühlsamen Gegenübers, denn er empfindet feste Bindungen und zuviel Nähe als bedrückend und einengend. Das ausgeprägte Verlangen nach Unabhängigkeit macht es eben schwer, Verbindlichkeiten einzugehen. Kein Wunder, dass es ihn nach einem Partner verlangt, mit dem sich ein vorwiegend unkompliziertes Verhältnis pflegen lässt. Jemand, für den immerzu alles nach Regeln laufen muss, oder der ständig in trauter Zweisamkeit verweilen möchte, wäre kaum ein geeigneter Kandidat für eine langfristige Partnerschaft.
Fazit Partnerschaft
Wenn zwei Welten aufeinanderprallen, kann entweder alles in die Luft fliegen, oder es entsteht eine neue Form der Symbiose. Sollte es der Zwillingsmond schaffen, etwas konkreter zu werden und mehr Nähe zuzulassen, wird er durch den Fischmond einen tiefen Einblick in die Welt der Gefühle bekommen. Der Fischmond kann durch seinen Partner wiederum an Spontanität und Lebensfreude gewinnen. Die Voraussetzungen, den Aufprall heil zu überstehen, sind allerdings nicht so ohne weiteres gegeben. Es wird beiden viel Toleranz und Verständnis abverlangt.

Vielleicht sorgen die übrigen Horoskopfaktoren dafür, dass der Zwillingsmond etwas beständiger wird und sich seinen Empfindungen öffnet, während der Fischmond einen Zuwachs an Aufgeschlossenheit und Spontanität erlangt. Ansonsten kann sich hier bestenfalls ein kurzfristiges Abenteuer entwickeln, das aber früher oder später in einem frustrierten Erwachen enden wird.
Fazit Freundschaft
Ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Zwillings- und Fischmond dürfte sich kompliziert gestalten, denn die Lebensphilosophien und Prinzipien dieser unterschiedlichen Zeitgenossen gehen sehr weit auseinander. Der Fischmond ist gemeinhin froh, wenn er sich der emotionalen Dauerberieselung des Alltags entziehen kann, während sein aufgeschlossenes Gegenüber den permanenten Austausch mit seinem Umfeld sucht, um seine Neugier zu befriedigen. Nicht nur, dass die Interessen dieser beiden Kandidaten stark voneinander abweichen – die Ansprüche an einen guten Freund sind ebenso höchst unterschiedlicher Natur.

Dem Zwillingsmond scheint es in erster Linie um Quantität zu gehen. Der Fischmond sucht dagegen nach tiefem Vertrauen und Beständigkeit. Natürlich braucht auch der Zwillingsmond jemanden, dem er sich anvertrauen kann, aber die Intervalle von tiefgehenden Gesprächen können für diesen umtriebigen Kandidaten ruhig etwas weiter auseinanderliegen. Damit Fisch- und Zwillingsmond dauerhaft zueinanderfinden können, bedarf es eines hohen Maßes an Toleranz und des Willens zur Veränderung von beiden Seiten. Das wird alles andere als einfach werden.