Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Mondzeichenvergleich

Stier + Fische

Das Mondzeichen Fische steht für sensible und anteilnehmende Empfindungen. Der Mond im Stier sorgt für ein beständiges und geerdetes Gefühlsleben. Es scheint so, als gebe es hier gute Voraussetzungen für eine funktionierende Beziehung…

Mondzeichen Stier

Stabilität und Bodenständigkeit sind zwei Begriffe, die einen Menschen mit Mondzeichen Stier überaus treffend beschreiben. Man ist fest im Hier und Jetzt verankert und lässt sich von nichts so leicht aus der Ruhe bringen. Stromschnellen und Untiefen weiß man hervorragend zu umgehen, damit der seichte Fluss der Gefühle nicht über die Ufer tritt. Man bewegt sich bedächtig und mit einer gewissen Vorsicht durchs Leben.

Wenn sich die Dinge allerdings zu ändern drohen, kann einem schon mal unbehaglich zu Mute werden. Sich auf ungewohnte Situationen einzustellen gleicht einer nicht zu verachtenden Herausforderung. Vielleicht könnte einem ein wenig mehr Aufgeschlossenheit ganz gut tun, aber man weiß auch so durch seine verantwortungsbewusste und gutmütige Art zu überzeugen.

Mondzeichen Fische

Ein Mensch mit Mondzeichen Fischen verfügt über einen außergewöhnlichen Bezug zur Welt der Gefühle. Durch eine ausgeprägte Empathiefähigkeit ist man in der Lage, alle Stimmungen in seinem Umfeld zu erspüren und die Bedürfnisse anderer auf intuitive Weise wahrzunehmen. Leider fehlt es an einer gewissen inneren Stabilität, so dass es schwerfällt, sich im Wirrwarr der Emotionen hinreichend abzugrenzen. Im schlimmsten Fall werden die Empfindungen der anderen zu den eigenen, und man ist entsprechend verwirrt.

Aber auch wenn man zum Träumen neigt und sich ein Hang zur Passivität nicht verleugnen lässt, findet sich nur selten jemand mit einer vergleichbaren Kreativität und einer ähnlich verständnisvollen und uneigennützigen Haltung.


Klingt erst mal gut

Sowohl Fisch- als auch Stiermond sind auf der Suche nach einem Partner, mit dem sie eine tiefe und beständige Beziehung eingehen können. Jemand, der vorwiegend seinen spontanen Impulsen folgt und sich nicht bereit erklären kann, Verbindlichkeiten einzugehen, würde kaum ins Beuteschema passen. Der Fischmond legt seinen Fokus allerdings auf eine eher symbiotische Verbindung, während der Stiermond trotz einer erfüllenden Partnerschaft nicht den Rest der Welt aus den Augen verliert.

Diese beiden Zeichen können einander hervorragend ergänzen

Der zarte Fischmond neigt dazu, sich im Chaos der Emotionen zu verlieren, und oft ist er sich nicht so recht im Klaren darüber, was denn nun eigentlich seine wirklichen Bedürfnisse sind. Der Stiermond bietet ihm Halt und Sicherheit, um ihm dabei zu helfen, zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst zu finden. Seine ruhige und sinnliche Art wirkt angenehm entspannend. Der Stiermond selbst weiß wiederum die romantischen Seiten seines Gegenübers zu schätzen und lässt sich nur allzu gern von der fürsorglichen Art des einfühlsamen Fischmondes verwöhnen.

Konflikte sind selten, aber dafür herausfordernd

Fisch- und Stiermond gelten nicht gerade als die konfliktbereitesten Zeitgenossen. Der Fischmond reagiert ziemlich sensibel auf unbedachte Äußerungen und bezieht Kritik gern auf sich und seine gesamte Person. Kein Wunder, dass er sich erst einmal zurückzieht, um den Sachverhalt in Ruhe zu verarbeiten. Der Stiermond gibt sich dagegen selten kompromissbereit, und es bedarf schon eines gewissen Fingerspitzengefühls, diesen eher konservativen Kandidaten an etwas Neues heranzuführen.

Glücklicherweise geben die kompatiblen Bedürfnisse von Fisch- und Stiermond wenig Anlass für ausufernde Streitereien. Sollten aber dennoch einmal die Fetzen fliegen, wird es einige Zeit in Anspruch nehmen, den entstandenen Schaden wiedergutzumachen.

Ein wenig mehr Aktivität schadet nicht

Ein Zuhause als Rückzugsort ist für beide von großer Bedeutung. Der Fischmond muss sich von den permanenten Einflüssen seiner Umwelt erholen, und der Stiermond will es sich schlicht gemütlich machen. Der innere Antrieb ist bei diesen Kandidaten jedoch nicht sonderlich ausgeprägt. Es wird daher unumgänglich sein, sich für neue Impulse zu öffnen, um einem Einschlafen der Beziehung entgegenzuwirken. So schön das Verweilen in trauter Zweisamkeit auch sein kann, wird es auf Dauer nicht funktionieren können – zumindest wenn andere Aktivitäten und der Austausch mit dem Umfeld ein untergeordnetes Dasein fristen.
Fazit Partnerschaft
Stier- und Fischmond sind dazu in der Lage, eine harmonische Partnerschaft zu führen. Beide können mit Oberflächlichkeiten herzlich wenig anfangen und suchen nach einer stabilen Verbindung, die ihnen Halt und Sicherheit gibt. Der Drang nach aufregenden Unternehmungen hält sich gleichermaßen in Grenzen, denn es geht vielmehr darum, sich auf intensive Art mit dem Partner verbunden zu fühlen und um jemanden zu wissen, auf den man sich jederzeit verlassen kann.

Dem Fischmond fällt es nicht immer leicht, über seine Gefühle zu sprechen, und der Stiermond ist den körperlichen Aspekten einer Partnerschaft etwas mehr zugetan als sein phantasievoller Partner. Dennoch finden sich hier zwei ähnliche Naturen, deren Verbindung das Potential für eine glückliche Beziehung hat. Die sinnliche Ader des Stiermondes ergänzt sich auf natürliche Weise mit den romantischen Vorstellungen seines phantasievollen Gegenübers. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.
Fazit Freundschaft
Führt man sich die vielen Übereinstimmungen in den grundlegenden Werten und Ansichten dieser beiden Kandidaten vor Augen, ist nicht viel Kombinationsgeschick vonnöten, um sich das Gelingen einer anregenden Freundschaft vorzustellen. Dass aufregende Unternehmungen oder der Austausch über regimekritisches Gedankengut nicht zu den vordringlichsten Interessen von Stier- und Fischmond zählen, dürfte ebenso auf der Hand liegen. Viel wichtiger ist es diesen beiden, sich wirklich aufeinander verlassen zu können und um einen Freund zu wissen, der für einen da ist, wenn man ihn braucht.

Verbindlichkeit und Vertrauen werden innerhalb dieser Verbindung großgeschrieben. Nun gut, vielleicht kann die passive und verträumte Art des Fischmondes mitunter für ein innerliches Kopfschütteln seines praktisch veranlagten Gegenübers sorgen – die etwas konservative und nicht immer ganz feinfühlige Herangehensweise des Stiermondes bleibt dagegen dem Fischmond suspekt. Trotzdem, oder vielleicht gerade wegen dieser kleinen Unterschiede, erweist sich ein freundschaftliches Verhältnis als äußerst fruchtbar.