Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Mondzeichenvergleich

Löwe + Stier

Das Mondzeichen Löwe steht für ein stolzes und neugieriges Gefühlswesen. Der Mond im Stier sorgt für den Wunsch nach Beständigkeit und einen ruhigen Fluss der Emotionen. Diese Kombination ist nicht wirklich optimal…

Mondzeichen Löwe

Kleinigkeiten werden von einem Menschen mit Mondzeichen Löwe weitgehend ignoriert. Man neigt zu großen Gedanken und ebensolchen Emotionen. Stillstand und Abhängigkeit ist in jedem Fall entgegenzuwirken, und man versucht, neue Impulse zu setzen. Leider gibt es da einen kleinen Knackpunkt. Obwohl das eigene Selbstbewusstsein immens ist, bedarf es der stetigen Anerkennung durch andere, damit sich das nicht ändert. Auch wenn man innerlich unter großem Druck steht, wird man die schöne Fassade wahren, aus Angst in der Wertschätzung seines Umfelds zu sinken, sobald man sich einmal eine Blöße gibt. Als Außenstehender weiß man daher nie hundertprozentig, woran man eigentlich ist.

Mondzeichen Stier

Ein Mensch mit Mondzeichen Stier strahlt eine beneidenswerte innere Ruhe und Gelassenheit aus. Impulsartige Gefühlsausbrüche haben hier Seltenheitswert. Die Empfindungen beruhen vielmehr auf tiefliegenden Überzeugungen und sind somit reell geerdet. Wo sich manch andere von Hektik und Stress aus der Reserve locken lassen, ist man selbst der Fels in der Brandung. Es liegt auf der Hand, dass man sich mit neuen Gedanken nur langsam anfreunden kann, und es muss schon einen guten Grund geben, warum man sich vom Altbewährten trennen sollte. Vielleicht hat man nicht den unmittelbarsten Bezug zu seinen Gefühlen, dafür bewegen sich diese stets in vertrauten Bahnen.


Abweichende Lebensphilosophie

Der Stiermond will ein eher ruhiges Leben führen. Er braucht keine emotionalen Abenteuer oder Katastrophen, um sich lebendig zu fühlen. Dinge, die von Bestand sind und auf die man sich verlassen kann, sind für ihn von weitaus größerer Bedeutung. Der Löwemond kann dieser Lebensphilosophie allerdings nicht so ohne weiteres zustimmen. Ein ruhiges und beschauliches Dasein ist seine Sache nämlich nicht. Er braucht den Thrill der Emotionen. Wenn alles so bleibt, wie es ist, und man sich nur an der trauten Zweisamkeit berauscht, fehlt es ihm an frischen Impulsen. Das leidenschaftliche Verfolgen seiner Ideen stellt einen nicht zu unterschätzenden Anreiz dar, dem eigenen Dasein das gewisse Etwas zu verleihen.

Ein hoher Preis

Für das Selbstwertgefühl des Löwemondes sind Anerkennung und Bewunderung unerlässlich, und da der Stiermond gerne gibt, wird er seinem Gegenüber in dieser Hinsicht nichts vorenthalten. So kann es allerdings leicht zu einem Ungleichgewicht kommen. Denn wenn der Gegenwert, den der Stiermond erhält, nur ein emotional stabiler Partner ist, wird ihm irgendwann klar, dass er permanent investieren muss, um diese Beziehung am Leben zu erhalten. Sein eigenes Bedürfnis nach Stabilität und Sicherheit kommt dagegen viel zu kurz, denn der Löwemond ist alles andere als die personifizierte Beständigkeit.

Der Motor und die Bremse

Der Löwemond, der immerzu viele Ideen im Kopf hat, wird sich von seinem mitunter etwas behäbigen und konservativen Partner ausgebremst fühlen. Mit Spontanität kann dieser nämlich nicht gerade punkten. Die Leidenschaft, die der Löwemond in Hinblick auf seine kreative Seite entwickelt, wird daher oft auf Unverständnis treffen. Kein Wunder, denn ein schwankendes Auf und Ab der Gefühle versucht der Stiermond weitgehend zu vermeiden. Woran sollte er sich auch orientieren, wenn sich alles in einem permanenten Wandel befindet?
Fazit Partnerschaft
Es ist eher unwahrscheinlich, dass Stier- und Löwemond dazu in der Lage sein werden, eine erfüllende Beziehung zu führen. Der Löwemond kann dem Stiermond nicht die Sicherheit und Stabilität bieten, die sich dieser von seinem Partner wünscht, und der Stiermond ist für sein kreatives und energisches Gegenüber einfach zu behäbig in allen Gefühlsangelegenheiten.

Theoretisch könnten sich beide einen Schritt aufeinander zu bewegen und dadurch selbst in hohem Maße profitieren. Die grundlegenden Werte weichen jedoch so stark voneinander ab, dass dieses Unterfangen möglicherweise zum Scheitern verurteilt ist. Vielleicht finden sich in den übrigen Horoskopfaktoren einige Eigenschaften, die im Löwemond den Wunsch nach Beständigkeit und im Stiermond ein höheres Maß an Aufgeschlossenheit wecken. Ansonsten werden diese beiden eine Menge Kompromisse eingehen müssen und sich zu Recht fragen, warum sie sich diesen Stress antun sollten.
Fazit Freundschaft
Stier- und Löwemond werden sich schwertun, wirklich verbindende Gemeinsamkeiten zu entdecken. Wo der Löwemond unbekümmert und optimistisch damit beschäftigt ist, neue Impulse zu setzen und sich im eigenen Glanz zu sonnen, ist sein bodenständiges Gegenüber von dem Wunsch beseelt, sich zurückzuziehen und sich mit praktischen und überschaubaren Dingen zu beschäftigen. Sollten diese beiden Zeitgenossen über genügend innere Reife verfügen, könnte sich diese Verbindung aber letztlich doch noch anregend gestalten.

Der Stiermond findet in seinem schöpferischen Gegenüber jemanden, der ihm ab und an neue Denkanstöße gibt, und der Löwemond wird durch die vernünftige Art des Stiermondes geerdet. Jeder findet somit sein persönliches Korrektiv. Das spricht jedoch eher für eine Freundschaft, in der man sich nicht jeden Tag über den Weg laufen muss. Da die unterschiedlichen Ansichten oftmals zu Konflikten führen, ist schon ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, aber prinzipiell ist das keine unmögliche Angelegenheit.