Starpals - das Lexikon  
   
 
 

Der Mondzeichenvergleich

Krebs + Stier

Das Mondzeichen Krebs steht für eine erhöhte Empathie- und Hingabefähigkeit. Der Mond im Stier sorgt für einen ruhigen und beständigen Fluss der Gefühle. Hier dürften sich zwei ähnliche Naturen gefunden haben. Wollen wir doch mal etwas genauer nachschauen, was diese Verbindung hergibt…

Mondzeichen Krebs

Oberflächliche Empfindungen und das Bedürfnis nach permanenter Abwechslung entsprechen so gar nicht den Vorstellungen eines Menschen mit Mondzeichen Krebs. Ganz im Gegenteil. Die eigenen Motive gründen tief, und man ist auf der Suche nach dauerhaften Bindungen. Erst durch den intensiven Austausch mit jemand anderem gewinnt eine Beziehung an Beständigkeit und Substanz, und erst dann kann man dieser auch einen reellen Wert beimessen.

Vielleicht ist man mitunter etwas sensibel und leicht verletzbar, wenn man in seinen Bestrebungen, ganzheitliche Kontakte zu knüpfen, vor den Kopf gestoßen wird. Wenn niemand mit der eigenen Meinung konform ist, zieht man sich zurück und macht das mit sich selbst aus. Auch wenn man zu besitzergreifenden Tendenzen neigt und sich an die liebgewonnenen Dinge klammert, weiß man wie kein Zweiter durch seine Hilfsbereitschaft und seinen phantasievollen Einfallsreichtum zu überzeugen.

Mondzeichen Stier

Beständigkeit in allen Gefühlsbelangen: so ließe sich ein Mensch mit Mondzeichen Stier treffend charakterisieren. Empfindungen schießen nicht impulsartig hervor, sondern sammeln sich in einem ruhig dahinfließenden Strom. Eingebungen von außerhalb steht man daher recht kritisch gegenüber, denn alles Neue könnte den seichten Fluss stören. Somit wird es auch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis man sich zu etwas überreden lässt. In Beziehungen kann man auf unerwartete Überraschungen problemlos verzichten. Mit einem unverbindlichen Partner, der permanent seinen spontanen Impulsen nachgeht, wird man wohl kaum glücklich werden.

Da man mitunter einen kleinen Anstoß von außen benötigt, um sich in Bewegung zu setzen, wirkt man auf andere schnell etwas träge und behäbig. Was einerseits nicht gerade von überragender Flexibilität zeugt, steht andererseits für einen Menschen, der in hohem Maße zuverlässig und ausdauernd ist.


Kleinere Unterschiede

Der Krebsmond fühlt sich deutlich stärker in der Welt der Empfindungen beheimatet als sein etwas praxisbezogeneres Gegenüber. Auf intuitive Weise erspürt dieser feinsinnige Kandidat selbst kleinste Stimmungsschwankungen in seinem Umfeld und verlässt sich bei seinen Entscheidungen weniger auf rationale Gesichtspunkte als auf sein Bauchgefühl. Emotionale Komplexität lässt den Stiermond dagegen im ersten Moment zurückschrecken. Das ständige Auf und Ab der Empfindungen verursacht ihm Kopfzerbrechen, denn mit Veränderungen tut er sich eher schwer. Ihm ist es lieber, wenn die Dinge überschaubar bleiben, sodass er sich nicht permanent umorientieren muss. Während der Krebsmond dazu neigt, sich im Strom der Gefühle treiben zu lassen, wirkt der Stiermond mehr wie ein Fels in der Brandung.

Große Gemeinsamkeiten

Auch wenn der Bezug zu den emotionalen Aspekten recht unterschiedlich ist, schafft das gleichermaßen ausgeprägte Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität eine verbindende Übereinstimmung. Für den Krebsmond spielt es eine entscheidende Rolle, sich bei seinem Partner geborgen und behütet zu fühlen. Der Stiermond kann dieses Verlangen mit seiner ruhigen und sinnlichen Art umfassend stillen. Er wird ebenso zufrieden sein, da er vom Krebsmond auf eine fürsorgliche Weise verwöhnt wird und einen Partner an seiner Seite weiß, für den eine tief verwurzelte Partnerschaft von essentieller Bedeutung ist. Mit jemandem, der sich immerzu auf der Suche nach Abenteuern befindet, würde wohl keiner der beiden etwas anfangen können.

Das kann man verbessern

Die Bewältigung von Konflikten könnte sich in dieser Verbindung als herausfordernd gestalten. Ist der Krebsmond verletzt, zieht er sich zurück, um die Dinge zunächst einmal mit sich selbst auszumachen. Der Stiermond ist leider ebenfalls kein sonderlich konfliktfreudiger Kandidat. Sollte er sich Kritik ausgesetzt sehen, fällt es ihm schwer, diese nicht auf sein komplettes Weltbild zu beziehen. Seine Taktik, sich aus diesem Grund komplett abzuschotten, ist oftmals alles andere als hilfreich. Im schlimmsten Fall werden sich diese beiden tagelang aus dem Weg gehen, bis der Zorn verraucht und eine etwas kompromissbereitere Haltung gefunden ist.
Fazit Partnerschaft
Auch wenn Stier- und Krebsmond nicht in allen Bereichen die größten Gemeinsamkeiten vorweisen, sollte sich hier eine erfüllende Beziehung entwickeln können. Der Krebsmond kann sein mitunter etwas unbewegliches Gegenüber durch seine wechselnden Stimmungen auflockern, um das spontane Element zu stärken. Der Stiermond bietet dem Krebsmond dafür einen sicheren Halt, wenn sich dieser intuitive Kandidat mal wieder von seinen Empfindungen treiben lässt und dabei die Bodenhaftung verliert.

Sicher ist auf beiden Seiten ein gewisses Maß an Toleranz und Verständnis vonnöten, aber die Übereinstimmungen in den grundlegenden Werten deuten auf das hohe Potential dieser Verbindung hin. Diese beiden Kandidaten suchen nach einem Partner, auf den man sich verlassen kann und der sich durch Beständigkeit und Hingabe und weniger durch Abenteuerlust und Forschungsdrang auszeichnet. Auch wenn diese Kombination nicht gänzlich reibungslos verläuft, sollten Stier- als auch Krebsmond auf ihre Kosten kommen.
Fazit Freundschaft
Ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Stier- und Krebsmond sollte sich weitgehend unkompliziert gestalten. Natürlich wird sich der Stiermond mitunter schwertun, die intuitiven Gedankengänge seines feinsinnigen Gegenübers nachzuvollziehen. Gesprächsthemen wie frühe Kindheitserfahrungen und deren psychologische Konsequenzen oder tiefgehende Analysen fremder Beziehungen werden wohl kaum den Alltag prägen. Was jedoch viel entscheidender ist als ein allumfassender Austausch, dürfte das gegenseitige Vertrauen sein.

Diese beiden zurückhaltenden Zeitgenossen werden schnell erkennen, dass sie sich jemandem gegenüber sehen, der ähnliche Werte und Beweggründe teilt. Ein tiefes Verständnis für die Eigenheiten des anderen und das Gefühl, sich auch in schlimmen Zeiten aufeinander verlassen zu können, zeugen von der besonderen Qualität dieser Verbindung.